Adam Olearius

1599-1671 Universalgelehrter (Erfinder des Gottdorfer Globus, Planetarium)

Adam Olearius

Adam Olearius Kulturgeschichtlich bedeutsam ist zweifellos das Lebenswerk des 1599 in Aschersleben geborenen, frühbarocken Universalgelehrten Adam Olearius. Als Sekretarius nahm er von 1633 bis 1639 an der Gesandtschaft Herzog Friedrich III. von Schleswig-Hohlstein-Gottdorf nach Russland und Persien teil. In deren Nachgang veröffentlichte Olearius 1647 die „Moscowitische und Persianische Reisebeschreibung“, die über zwei Jahrhunderte hinweg das westeuropäische Bild von Russland prägte und zu den bedeutendsten Werken der deutschen Sachliteratur des 17. Jahrhunderts zählt. Für die Kenntnis Russlands vor Peter dem Großem ist es noch heute eine wichtige Quelle, da es fast keine vergleichbaren Berichte aus jener Zeit gibt. 1654 erschien, als weiteres Ergebnis der Reise, eine von ihm getätigte erste vollständige Übersetzung des berühmten „Golistan“ („Rosengarten“) vom Persischen in die deutsche Sprache. Dieses Werk - eine Sammlung von mit Versen durchsetzten Prosaerzählungen des Dichters Saadi aus dem 13. Jahrhundert - zählt zur klassischen persischen Literatur. Während seines Wirkens als Bibliothecarius und Hofmathematicus am Gottdorfer Hof entstanden unter seiner wissenschaftlichen Betreuung die „Sphaera Copernicana“ und der berühmte Gottorfer Globus. Der begehbare Riesenglobus maß beachtliche 3,11 m im Durchmesser und gilt mit dem im inneren nachgebildeten, über 1000 Sterne aufweisenden, nächtlichen Himmelsgewölbe, als erstes Planetarium überhaupt. Darüber hinaus erwarb sich Olearius, der sich in Verbundenheit mit seiner Heimatstadt „Adam Olearius Ascanius“ nannte, Verdienste als Verleger. So sorgte er u. a. zwischen 1641 und 1650 für die Herausgabe der Werke seines früh verstorbenen Freundes Paul Fleming, einer der bedeutendsten Lyriker des deutschen Barocks, die er teilweise wohl auch selbst edierte. Adam Olearius starb am 22. Februar 1671 in seinem Haus in Schleswig und wurde im März 1671 in der Dreifaltigkeitskirche zu Schleswig-Friedrichsberg beigesetzt.

Veranstaltungskalender

Tickets buchen

eventim.de

oder telefonisch unter
Tel.: 03473 8409440 in
der Tourist-Information