Mit dem Gerichtssekretär Ramdohr durch Aschersleben

Der besondere Osterspaziergang

Ein Sohn der Stadt Aschersleben - Gerichtssekretär Johann Daniel Ramdohr - wendet sich am Ostersonntag, dem 27. März 2016, dem langersehnten Frühling, Napoleon, der Romantik und vor allem den Ascherslebern zu. Und so lädt er zu einer poetisch-musikalischen Begehung ein, denn schließlich lebte er fast ein Jahrhundert in dieser Stadt (1775 – 1866) und gründete „Ramdohr`s milde Stiftung“.

Auf poetisch-klangvollen Pfaden wandeln die Gäste gemeinsam mit dem Schauspieler Klaus Heydenbluth (alias Ramdohr) durch die Aschersleber Innenstadt.
Gestartet wird um 11:30 Uhr im Ratssaal des Rathauses. Von dort aus flaniert man zunächst zum einstigen Wohnhaus Ramdohrs in die Breite Straße, im Anschluss in die Stephanikirche sowie zum Stephaneum, wo er als Junge gelernt hat, um dann nach einem Stopp am Ramdohrdenkmal in der Promenade zum Bestehornhaus zu gelangen.
Während des Spaziergangs wird an den verschiedenen Stationen vom Leben und Wirken des einstigen Juristen erzählt. Frühlingspoesie sowie die klassischen Klänge der Musiker Axel D. Wolf (Viola) und Susanne V. Thiele (Violincello) werden die Gäste auf dem Osterspaziergang stimmungsvoll begleiten.  

Die Teilnahme an dem zweistündigen Themenrundgang ist kostenfrei, und eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich.

Weitere Informationen halten die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information Aschersleben, Hecknerstr. 6 (Fon: 03473. 840 94 40 bzw. Email: info@aschersleben-tourismus.de) bereit.

Zurück
Veranstaltungskalender

Tickets buchen

eventim.de

oder telefonisch unter
Tel.: 03473 8409440 in
der Tourist-Information