Veranstaltungskalender

Tickets online buchen

oder telefonisch unter
Tel.: 03473 8409440 in
der Tourist-Information

Ein Jahr STUDIO A

"F.misd"

Geburtstagskonzert mit F.misd

Mit einem Orgelkonzert in der Stephanikirche Aschersleben wurde STUDIO A am 20. März 2020 aus der Taufe gehoben. Der erste Lockdown der Corona-Pandemie hatte auch die Kulturlandschaft in Aschersleben lahmgelegt. Und so fanden sich einige ehrenamtliche Bürger*innen aus Aschersleben zusammen und überlegten, wie man trotzdem Kultur zu den Menschen bringen kann. Wie man Künstler*innen aus der Region eine Plattform bieten kann. Wie man Hoffnung, Ablenkung und Tröstendes in die Wohnzimmer transportieren kann. Entstanden ist STUDIO A, und es folgte ein Jahr voller Konzerte, Lesungen, Führungen und Gottesdienste aus dem Wohnzimmer, der Kirche, dem Museum, der Kneipe und dem Bestehornhaus.

Anfangs wurde bis zu dreimal wöchentlich aus geschlossenen Kneipen, Kirchen und Museen ausgestrahlt. Durch den Facebook-Kanal der Mitteldeutschen Zeitung und das Bürgerradio Harz Börde Welle, die live die Sendungen ausgestrahlten, konnte diese Idee verwirklicht werden.
Künstler der Region, aber auch Familien, Freunde haben Hausmusik, Konzerte, Lesungen, Führungen durch ihre Häuser vorbereitet und gestaltet. Entstanden sind mehr als 40 Sendungen. Dabei hat sich die STUDIO A - Initiative darauf geeinigt allen technischen Aufwand gering zu halten. Gestreamt wird ausschließlich mit dem Smartphone. Es sollte händelbar sein; improvisieren im positiven Sinne.

Hinter den Kulissen von STUDIO A stecken Menschen aus Aschersleben, die sich ehrenamtlich für ein kulturvolles Miteinander einsetzen. Getragen wurde die Initiative über lange Zeit von zahlreichen Engagierten. Der Musiker und Kneipier Hagen Eisfeld baute Bühnen, stellte das geschlossene Lederer als Spielort, sprach mit Musikern. Er kümmerte sich in den langen Monaten des ersten Lockdowns um das wöchentliche Programm, so wie auch die Musikerin Christine Helms. Katrin Wurm und Frank Gehrmann, die für die Mitteldeutsche Zeitung stets ohne zu wackeln die Live-Aufnahmen machen. Tom Gräbe, der sich von Anbeginn an um das Drehen der kleinen Teaser zur Vorankündigung jeder Sendung gekümmert hat. Die richtigen Worte fand Martin Lampadius in seinen Programmitteilungen, und Ascherslebens City-Manager Frank Fischer hat geholfen Künstlern eine Plattform zu geben. Und nicht zuletzt von den Menschen, die sich getraut haben sich zu zeigen, auch wenn sie keine Profis sind. Die Ideen hatten wie sie anderen eine Freude bereiten können. Mit Ehrlichkeit und Authentizität haben sie zum Lachen, Mitsingen, Träumen und Staunen angeregt. Tolle Menschen, die geholfen haben, die letzten Monate zu füllen und mit Kultur ein Hauch von Normalität zu verbreiten, z. B. trotzdem Fasching zu feiern.

Der erste Geburtstag von STUDIO A ist ein Grund zum Freuen über so viel Kunst und Kultur in und aus den Wohnzimmern, aber es zeigt auch, dass wir seit einem Jahr in einer verrückten Welt leben, im wahrsten Sinne des Wortes. Die Welt der kleinen und großen Bühnen hier in unserer Stadt, verrückt in die digitale Welt. Die Macher von STUDIO A wünschen sich zum Ehrentag, dass wir nach dieser Krisenzeit noch Künstler haben und diese auftreten können. Dass die kulturellen Einrichtungen wieder besucht und erlebt werden können.

Und weil die Geburtstagsausgabe auf den irischen Nationalfeiertag St. Patricks Day fiel, standen dieses Mal "F.misd" auf der Bühne im Bestehornhaus und brachten feinsten Irish Folk und jede Menge gute Laune in das heimische Wohnzimmer

Das Konzert hier noch einmal in voller Länge zum Genießen:
https://www.facebook.com/mitteldeutschezeitungaschersleben/videos/766503077321164