Veranstaltungskalender

Tickets online buchen

oder telefonisch unter
Tel.: 03473 8409440 in
der Tourist-Information

Der Zoo Aschersleben trauert um Kimmy-Ascania I.

Aschersleben, 26.04.2021:

Kimmy war schon seit geraumer Zeit durch einen Tumor geschwächt. Am 19. April 21 wurde der  Tumor operativ entfernt. Am heutigen Tag war ein weiterer Eingriff notwendig, da sich Kimmys Zustand zunehmend verschlechtert hat. Dazu wurde die Tigerin in Narkose gelegt, um ein genaueres Bild vom Zustand der Operationswunde der vergangenen Woche zu erhalten. Dabei musste der behandelnde Tierarzt feststellen, dass Kimmy ihre große Wundnaht mit ihrer Zunge intensiv bearbeitet hat, so dass die Wundnaht aufgebrochen war.
Die Wunde wurden noch einmal versorgt und neu vernäht. Im Laufe der Behandlung wurde zudem die rechte Seite der Tigerin klinisch untersucht, dabei musste leider festgestellt werden, dass Kimmy an mehreren Körperstellen abgestorbene Hautpartien zeigte. Daraufhin erfolgte eine Beratung, inwieweit überhaupt Heilungschancen für beide Stellen – Tumorwunde und abgestorbene Hautbereiche – bestehen. Da es sich bei beiden Krankheitsbildern um großflächige Veränderungen handelt, musste aus tierärztlicher Sicht eingeräumt werden, dass es kaum Genesungschancen gibt.

Um dem Tier weitere Leiden zu ersparen, hat sich der Zoo Aschersleben in Abstimmung mit dem Tierarzt für eine Einschläferung entschieden.